Putz- & Trockenbauprofile

Sortiment Trockenbauprofile G1

Was sind eigentlich Putz- und Trockenbauprofile?

Trockenbauprofile aus Blech können beim Bau für nicht tragende Wände genutzt werden. Durch die Verwendung von Trockenbauprofilen erhalten Metallkonstruktionen ihren benötigten Halt und erreichen Trennwänden die notwendige Stabilität. Sie eignen sich aber auch für Deckenaufbauten um etwa Deckenplatten zu befestigen. Mit Trockenbauprofilen kann man sehr präzise arbeiten, wenn zum Beispiel eine Zwischenwand eingezogen werden soll oder eine vorhandene Wand begradigt werden muss.

Und wofür eignen sie sich?

Putzprofile eignen sich zum Beispiel für die Herstellung exakter Eckausbildung oder als Putzabschluss in Wohn- und Feuchträumen sowie im Außenbereich. Sie können bei der Einhaltung der festgelegten Putzdicke helfen und sind Putzträger und Putzbewehrung im Kantenbereich des Putzes.

Gips- & Gipsfaserplatten

Saenger_Baustoffe_Galeriebild_Innenausbau

Warum Gipskarton?

Gipskartonplatten, oder kurz Gipsplatten, sind aus dem modernen Innenausbau nicht mehr wegzudenken. Im Gegensatz zu vielen anderen Materialien bieten Gipskartonplatten ein geringeres Gewicht und damit eine schnelle und unkomplizierte Verarbeitung. Gipskarton steht für Bauherren quasi als Synonym für den Trockenbau.

Was sind eigentlich Gipskartonplatten?

Gipsfaserplatten werden analog zu Gipskartonplatten im Innen- bzw. Trockenbau verwendet.
Sie bestehen aus recycelten Papierfasern, Gips und Wasser und werden unter hohem Druck zu stabilen und geruchsneutralen Platten gepresst.

Dämmstoffe

IMG_9394

Warum dämmen?

Um den ständig ansteigenden Energiekosten entgegenzuwirken, sollte man sich mit dem Thema „Dämmstoffe“ auseinandersetzen. In Bestandsbauten wird im Durchschnitt fast dreimal so viel Energie für Heizung und Warmwasser verbraucht wie in Neubauten. Hatte ein Haus aus den Sechzigern noch ca. 25 bis 30 Liter Heizölverbrauch pro qm Wohnfläche, so hat ein Neubau nur noch 8 Liter je qm. Grund für die Verbesserung und den daraus resultierenden Ersparnissen sind modernste Dämmtechniken, die heute zur Verfügung stehen.

Wie dämmen ?

Um grösstmöglichen Einfluss auf die Energiewerte eines Hauses zu erzielen, eignen sich am besten kombinierte Sanierungsmaßnahmen. Angefangen im Dachbereich mit der klassischen Zwischensparrendämmung oder Dämmung der oberen Geschossdecke, zusammen mit Dämmung der Außenwände und auch des Kellerbereichs. Das ganze Paket muss es nicht immer sein, auch einzelne Maßnahmen wirken sich deutlich auf die Heizkosten aus. Informieren Sie sich bei uns über die Möglichkeiten; gemeinsam finden wir heraus was für Sie die sinnvollste Variante ist.